Åpne hovedmenyen
Henning Köhler
Født9. august 1938[1] (81 år)
Berlin[2]
Beskjeftigelse Moderne historiker, universitetslærer
Nasjonalitet Tyskland

Henning Köhler (født 1938) er en tysk historiker og tidligere professor i nyere historie ved Freie Universität Berlin.

Köhler studerte historie, germanistikk og filosofi i Heidelberg og Berlin. Han fikk doktorgrad i 1966 og habilitasjon i 1972. Han var gjesteprofessor ved Stanford University 1981/82, visiting member i Institute for Advance Study i Princeton 1987/88.[3][4]

Publikasjoner (utvalg)Rediger

  • Arbeitsdienst in Deutschland. Pläne und Verwirklichungsformen bis zur Einführung der Arbeitsdienstpflicht 1935. Duncker & Humblot, Berlin 1967, ISBN 3-428-00804-9.
  • Arbeitsbeschaffung, Siedlung und Reparationen in der Schlußphase der Regierung Brüning. Inntatt i Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte. 17 (1969), s. 276–306 (PDF-Datei, 5,6 MB).
  • Autonomiebewegung oder Separatismus. Die Politik der Kölnischen Volkszeitung 1918/1919. Colloquium Verlag, Berlin 1974, ISBN 3-7678-0364-X.
  • Sozialpolitik von Brüning bis Schleicher. Inntatt i Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte. 21 (1973), s. 146–150.
  • Novemberrevolution und Frankreich. Die französische Deutschland-Politik 1918–1919. Droste, Düsseldorf 1980, ISBN 3-7700-0558-9.
  • Geschichte der Weimarer Republik. Colloquium Verlag, Berlin 1981, ISBN 3-7678-0558-8.
  • Das Ende Preußens in französischer Sicht. De Gruyter, Berlin og New York 1982, ISBN 3-11-008780-4.
  • Knut Borchardts 'Revision des überlieferten Geschichtsbilds' der Wirtschaftspolitik in der Großen Krise – eine Zwangsvorstellung? I: Internationale wissenschaftliche Korrespondenz zur Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung. 19 (1983), s. 164–180.
  • Das Kissinger Diktat – ein Schlüsseldokument zur Außenpolitik Bismarcks? Inntatt i Henning Köhler (Hrsg.): Deutschland und der Westen. Vorträge und Diskussionsbeitrage des Symposions zu Ehren von Gordon A. Craig. Veranstaltet von der Freien Universität Berlin vom 1.–3. Dezember 1983. Colloquium Verlag, Berlin 1984, ISBN 3-7678-0638-X, s. 34–43.
  • Adenauer und die rheinische Republik. Der erste Anlauf 1918–1924. Westdeutscher Verlag, Opladen 1986, ISBN 3-531-11765-3.
  • Der „dokumentarische Teil“ der „Dokumentation“ – Fälschungen am laufenden Band. Inntatt i Uwe Backes, Karl-Heinz Janßen, Eckhard Jesse, Henning Köhler, Hans Mommsen og Fritz Tobias: Reichstagsbrand – Aufklärung einer historischen Legende. Piper, München og Zürich 1986, ISBN 3-492-03027-0, s. 167–216.
  • Adenauer. Eine politische Biographie. Propyläen, Berlin 1994, ISBN 3-549-05444-0.
  • Deutschland auf dem Weg zu sich selbst. Eine Jahrhundertgeschichte. Hohenheim-Verlag, Stuttgart 2002, ISBN 3-89850-057-8.
  • Höhepunkt der Kanzlerdemokratie. Inntatt i Die Politische Meinung 485 (4/2010) Helmut Kohl zum 80. Geburtstag , s. 43–49.
  • Helmut Kohl. Ein Leben für die Politik. Quadriga Verlag, Köln 2014, ISBN 978-3-86995-076-1.

ReferanserRediger

  1. ^ https://www.perlentaucher.de/autor/henning-koehler.html
  2. ^ Gemeinsame Normdatei, 20. des. 2014
  3. ^ Omslag til boken Adenauer Propyläen forlag, Berlin 1994 ISBN 3549054440
  4. ^ «Univ.-Prof. a. D. Dr. Henning Köhler». www.geschkult.fu-berlin.de (tysk). 25. februar 2007. Besøkt 9. september 2017.